Ofenauskleidung für die Stahlindustrie

ALFTM, kontinuierliche Aluminiumoxid-Siliciumdioxidfasern, sind in der Stahlindustrie weit verbreitet, insbesondere in C.A.P.L.- (kontinuierliche Glüh- und Verarbeitungslinie) und der G.A.P.L. Anlagen (Galvanisierungsglüh- und Verarbeitungslinie), wo die Temperaturen etwa 1100ºC betragen. ALF wird seit einigen Jahren in diesen Anwendungen eingesetzt.

Für die Primärisolierung dieser Öfen werden aufgrund ihrer überlegenen Isoliereigenschaften keramische Faserblöcke als sehr wichtige Bestandteile verwendet. Ein Hauptproblem dieser Verwendung ist der Staub, der aus den keramischen Faserblöcken kommt. Um das Staubproblem zu lösen, müssen die Faserblöcke abgedeckt werden, um zu verhindern, dass Partikel in den Produktionsprozess gelangen, um  minderwertige Stahlprodukte zu vermeiden.

Bis vor kurzem wurden hierfür Edelstahlplatten verwendet. Diese Metallplatten weisen jedoch im Vergleich zu Keramik keine gute Wärmebeständigkeit auf. Diese Edelstahlplatten verursachen aufgrund ihrer großen thermischen Ausdehnung viele Probleme, was im Langzeitgebrauch zu Verformungen, Rost und Hitzeschäden führt.

Aus diesem Grund haben wir vor einem Jahrzehnt damit begonnen, Edelstahlplatten durch die Verwendung von ALF-Geweben zu ersetzen. Diese Änderung ist zu einem großen Erfolg geworden, was zu einer überlegenen Produktion, geringerem Wartungsaufwand und höherer Produktqualität geführt hat.

Wir haben ALF für bestehende und neue C.A.P.L- und G.A.P.L-Öfen auf der ganzen Welt angewendet.

Copyright © 2019 Hiltex Semi Products | Site-Index | Alle Rechte vorbehalten | Sitemap

Designpro.nl | Z-IM